Staatliche Hilfen zur Finanzierung gerichtlicher Verfahren

Soweit Sie nicht über die finanziellen Mittel verfügen, um einen Anwalt zu beauftragen, steht Ihnen möglicherweise Beratungs-, Prozess- oder Verfahrenskostenhilfe zu.

 

Der Anspruch ist abhängig von Ihrem Einkommen und den Erfolgsaussichten in dem jeweiligen Verfahren.

Sollten Sie ohnehin von staatlichen Leistungen (etwa Arbeitslosengeld II oder Sozialhilfe) abhängig sein, so ist der finanzielle Aspekt regelmäßig erfüllt.

Bezüglich der Erfolgsaussichten verbieten sich pauschale Aussagen, sie sind stets im Einzelfall zu prüfen.

 

Gerne können Sie die hier angebotenen Formulare selbst ausdrucken und ausfüllen. Den Beratungshilfeantrag reichen Sie bitte selbst bei dem für Sie zuständigen Amtsgericht Ihres Wohnortes ein. 

Download
Antrag auf Gewährung von Beratungshilfe
Mit diesem Antrag können Sie selbst Beratungshilfe beantragen. Ein Hinweisblatt ist dem Antrag beigefügt. Laden Sie hierzu das Formular herunter, füllen Sie es sorgfältig aus und senden Sie es an das zuständige Amtsgericht Ihres Wohnortes.
Antrag auf Beratungshilfe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 634.6 KB
Download
Antrag auf Gewährung von Prozess- oder Verfahrenskostenhilfe
Dieser Antrag ist erforderlich, damit Ihnen in einem gerichtlichen Verfahren Prozess- oder Verfahrenskostenhilfe gewährt werden kann. Dieser Antrag wird durch mich an das jeweils zuständige Gericht übermittelt. Sie müssen ihn lediglich ausfüllen und mit den notwendigen Nachweisen versehen (siehe Hinweisblatt) an mich zurückreichen.
Prozesskostenhilfe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB
Download
Antrag auf Gewährung von Prozesskostenhilfe in einem anderen Mitgliedsstaat der EU.
Sollten Sie ein Verfahren in einem anderen Mitgliedsstaat der EU führen wollen und hierfür Prozesskostenhilfe benötigen, so ist dies der richtige Antrag. Bitte füllen Sie ihn aus, versehen Sie ihn mit geeigneten Nachweisen und reichen Sie ihn an mich zurück.
Prozesskostenhilfe EU.pdf
Adobe Acrobat Dokument 178.3 KB